Geschäftsfelder

Verkehrsplanung

Aufgrund langjähriger Erfahrung beraten wir Sie umfassend in allen bahnbetrieblichen Fragestellungen. Hierzu zählen die betriebliche Infrastrukturplanung von Einzelmaßnahmen aber auch von ganzen Bahnsystemen, Angebotsgestaltung und sich hieraus ergebende Fahrpläne, Gestaltung von Güterverkehrsanlagen, Bewertung von Planungen und Energieverbrauchsberechnungen. Methodisch wenden wir sowohl die Simulation als auch analytische Berechnungsverfahren an, so dass je nach Fragestellung die Wirklichkeit im Modell adäquat abgebildet werden kann. Hierdurch können verlässliche Ergebnisse der Untersuchungen gewährleistet werden.

Die von uns angewandten Methoden werden auf der Basis eigener Forschung und durch Verarbeitung der Forschungsergebnisse aus dem Hochschulbereich auf dem aktuellen Stand der Entwicklung gehalten. Die Randbedingungen technischer Entwicklungen, z.B. in der Sicherungstechnik, die Auswirkungen auf das Betriebsgeschehen haben, werden ebenso  eingebunden. Zu unserem Geschäftsfeld Verkehrsplanung gehören folgende Fachbereiche:

Eisenbahnbetriebswissenschaft / betriebliche Infrastrukturplanung

Unser Schwerpunkt im Geschäftsfeld Verkehrsplanung ist der Fachbereich Eisenbahnbetriebswissenschaft / betriebliche Infrastrukturplanung. Er erstreckt sich über die Analyse bzw. die Dimensionierung von Infrastruktur (bau-/ausrüstungstechnisch), die Analyse des derzeitigen  Betriebsgeschehens und die Ermittlung der Auswirkungen geplanter Betriebsprogramme sowie Kombinationen hieraus. [mehr]

Nahverkehr

Nahverkehr ist als besonderer Fachbereich aus  Eisenbahnbetriebswissenschaft / betriebliche Infrastrukturplanung herausgehoben, da einerseits hier auch vermehrt Bahnsysteme einbezogen sind, die nicht nach den Regeln der Eisenbahn verkehren, zum anderen der Fahrplan und die sich hieraus ergebenden weiteren betrieblichen Randbedingungen (z.B. Umlauf, Fahrzeugeinsatz,  Personaleinsatz) eine schwergewichtige Rolle spielen.

Güterverkehr

Die in den letzten Jahren zu beobachtende Renaissance des Schienengüterverkehrs erfordert dessen stärkere Beachtung einerseits in der betrieblichen Infrastrukturplanung, andererseits stehen auch die speziellen Güterverkehrsanlagen wieder stärker im Blickpunkt des Interesses. Die Dimensionierung und Gestaltung dieser Anlagen ist Aufgabe dieses Fachbereiches.

Bewertung von Infrastrukturplanungen

Unter dem Sammelbegriff “Bewertung von Infrastrukturplanungen” sind Bewertungen nach unterschiedlichen Gesichtspunkten zusammengefasst. Bewertungen können zum einen unter Kostengesichtspunkten erfolgen, zum anderen können auch unterschiedliche Planungen zum gleichen Projekt auf Vergleichbarkeit der Ergebnisse und Zielerfüllung unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien geprüft werden.

Energieverbrauchsberechnung und -prognosen

Energieverbrauchsberechnungen werden teilweise in Ergänzung zu betrieblichen Infrastrukturplanungen durchgeführt. Schultze + Gast  Ingenieure ist jedoch auch in der Lage, für den schienengebundenen Verkehr umfassende Energiebedarfsberechnungen und -prognosen unter Annahme verschiedener vorgegebener oder zu entwickelnder Szenarien durchzuführen.

 

Systementwicklung/Projektmanagement

Systementwicklung

Die Betrachtung von ganzen Bahn-Systemen oder von Teilsystemen  erfordert neben detaillierten Kenntnissen der Eisenbahnbetriebswissenschaft ein umfangreiches Basiswissen über das gesamte Eisenbahnwesen und die weiteren spurgeführten Verkehrsmittel. Dieses Know-how steht bei Schultze +  Gast Ingenieure zur Verfügung.

Projektmanagement

Das Spezialgebiet von Schultze + Gast Ingenieure im Rahmen des Projektmanagements ist das Zusammenstellen und die Abfassung von  Projekthandbüchern. Durch sie wird in einem Großprojekt eine einheitliche Handlungsweise vorgegeben und dadurch ein großer Teil von Fehlern, die auf  Missverständnissen beruhen, ausgeschlossen.

 

Verfahrensentwicklung

Die Ermittlung von Leistungskennwerten mit Hilfe eisenbahnbetriebswissenschaftlicher Methoden wird stetig weiterentwickelt. Getragen durch die Erfahrungen aus einer Vielzahl von Anwendungen und befähigt aufgrund vieler Arbeiten schon im Vorfeld der Unternehmungsgründung beteiligt sich Schultze + Gast Ingenieure weiterhin an der Verfeinerung der Methoden und hat hierzu bereits ein Reihe von Beiträgen geleistet. [mehr]

 

EDV

Die Anwendung moderner Methoden der Eisenbahnbetriebswissenschaft ist wirtschaftlich nur möglich durch umfangreichen Einsatz von EDV. Die während ihrer Hochschultätigkeit gewonnenen diesbezüglichen Erfahrungen haben die Teilhaber genutzt, vorhandene Verfahren für Leistungsuntersuchungen zu vervollkommnen und um weitere Tools zu ergänzen bzw. gemäß den  Anforderungen des Marktes entsprechend neue Tools zu entwickeln. Es stehen Tools für Untersuchungen mit analytischen, mit Simulations- und mit  Konstruktionsmethoden zur Verfügung.

SLS

Als Klassiker für Leistungsuntersuchungen ist das Software-Paket SLS (Strecken-Leistungsfähigkeit und -Simulation) zu nennen, das unter der  Federführung von Prof. Dr.-Ing. W. Schwanhäußer zunächst noch als DOS-Version entwickelt wurde und seit 1985 eingesetzt wird. Seit 2005 liegen die wichtigsten Teile in einer aktualisierten und erweiterten Form als Windows-Version SLS 5 vor.

SLS PLUS

Den Bedürfnissen des Marktes entsprechend wurde das klassische SLS zu SLS PLUS erweitert und mit zusätzlichen Tools ausgestattet. Insbesondere ist dabei die Ergänzung um ein Konstruktionstool für Fahrpläne zu nennen, das die automatische Prüfung auf Konfliktfreiheit enthält und die in der grafischen Benutzeroberfläche erstellten Fahrpläne als Bildfahrpläne  bzw. als Zeit-Weg-Linien mit hinterlegten Sperrzeitentreppen oder als tabellarische Fahrpläne ausgeben kann. [mehr]
SLS-Lizenzen für das Paket insgesamt oder für individuell zusammengestellte Einzelpakete können über Schultze + Gast Ingenieure bezogen werden. Anpassungen an systemspezifische  Besonderheiten sowie das Hinzufügen von Importfunktionen für Infrastruktur- oder Fahrplandaten sind möglich.

LUKS®

Im Auftrag der DB Netz AG begannen 2005 die damalige Ingenieurgesellschaft Schultze Wakob und Partner (ISW) und das Verkehrswissenschaftliche Institut (VIA) der RWTH Aachen mit der Entwicklung des umfassenden Werkzeugs LUKS® (Leistungsuntersuchungen von Knoten und Strecken), mit dem sowohl Untersuchungen mit analytischer, mit der Simulations- und mit der Konstruktionsmethode durchgeführt werden können, wobei dieselbe Datengrundlage verwendet werden kann. Mit  der Neugründung der VIA Consulting & Development GmbH als Spin-off des  VIA im Jahre 2008 wurde die Verantwortung für die Weiterentwicklung dieser neuen Gesellschaft übertragen. Schultze + Gast Ingenieure führen weiterhin als Subunternehmer Entwicklungs- und Programmierarbeiten zu LUKS® vorzugsweise im Bereich der analytischen Methode durch. [mehr]

WS

Schließlich steht ein Tool zur Simulation von Schiffsbewegungen auf Binnenwasserstraßen zur Verfügung. Dieses Tool WS (Wasserstraßensimulation) kann neben den Standardbewegungen Schleusungen, Überholungen und Begegnungsverbote abbilden.

 

to English version
[Home] [Unternehmen] [Teilhaber] [Geschäftsfelder] [EBW] [Verfahrensentwicklung] [SLS PLUS] [Projektbeispiele] [Wissen] [Veröffentlichungen] [Vorträge] [Aktuelles] [Archiv] [Impressum / Kontakt]